Samstag, 11. Juni 2016

Charaktere erstellen [Wie schreibt man ein Buch?]


Hallo ihr Lieben!
Heute dreht sich alles um die Charaktere in euren Büchern. Ein solcher Blogpost, bzw. VIDEO wurde mehrmals angefragt, also habe ich jetzt mal alles zusammengefasst, was ich so tue, wenn ich Charaktere erstelle, ein paar Schreibkollegen gefragt und sonstiges Zeugs zusammengetragen, das euch dabei helfen könnte.


Unterschiedliche Arten der Charaktere
Fangen wir mal mit den Basics an. Bei jedem neuen Schreibprojekt teile ich die Charaktere, die in meinen Geschichten auftauchen sollen, in vier unterschiedliche Gruppen ein.
Die Protagonisten sind die Helden der Geschichte. Der Leser folgt ihnen bei ihrer Mission den Bösewicht zu besiegen und die Welt zu retten. Hier empfiehlt sich ein besonders ausführlicher Steckbrief.
Die Antagonisten sind die Bösewichte der Geschichte und machen den Protagonisten/Helden das Leben schwer. Ganz gleich, ob sie eine große Rolle in eurem Projekt spielen oder sie nur hin und wieder auftauchen, nämlich um euren Protas Steine in den Weg zu werfen, auch hier ist ein ausführlicher Steckbrief wichtig. (Grund: Darin könnt ihr definieren, was den Antagonisten antreibt, weshalb er so "böse" ist. Ohne eine solche Erklärung bleibt er nämlich leider sehr flach und ist ziemlich klischeehaft und langweilig…)
Die Sidekicks sind (zumindest bei mir) die Freunde der Protagonisten, bzw. die kleinen Helferleis eures Schurken. Sie können ihre eigene ganz besondere Geschichte und Vergangenheit haben, sind aber nicht so wichtig wie die zwei treibenden Kräfte in eurem Buch (= Protagonist und Antagonist). Deren Steckbriefe sind bei mir nicht ganz so lang wie die der Protagonisten und Antagonisten, aber vielleicht haben sie das Potential der Held eines ganz neuen Projekts zu sein. Man weiß ja nie…
Die Nebencharaktere tauchen hin und wieder in eurer Geschichte auf. Es können Wachmänner, Diener oder einfache Passanten auf der Straße sein. Weil sie kaum von Bedeutung sind, reichen die Basics zu Herkunft, Aussehen und Vergangenheit. Vielleicht werden sie irgendwann wichtiger, aber im Moment ist das völlig ausreichend.

Was macht einen guten Charakter aus?
Ganz klar, die Echtheit. Sobald sich euer Charakter so anfühlt, als sei er real, als würde er direkt neben euch stehen, seid ihr auf dem richtigen Weg. Je mehr ihr über ihn, seine Vergangenheit, sein Verhalten, etc. wisst, umso spannender wird die Geschichte, weil ihr den Leser nicht nur mit Handlung, sondern auch mit Begründungen und Details zum Handelnden füttert.
Ich weiß nicht, ob es nur mir so geht, aber ich wünsche mir ganz oft, dass meine Charaktere real wären, weil sie sich einfach so anfühlen. Wie gerne würde ich mit Lilli mal eine irdische Buchhandlung unsicher machen oder mit Nickolas über die politischen Verhältnisse der Welten sprechen und was man verbessern kann. Und wenn mich mal wieder jemand geärgert hat, wünschte ich, ich könnte Mortes, Harkun oder die Sturmbrüder auf diese jemand hetzen. Aber das geht dann vermutlich nicht so gut aus…

Was gehört alles in einen Steckbrief?
Die Basics umfassen Informationen wie Namen, Herkunft, Wohnort, Geburtstag und Beruf eures Charakters.
Das Aussehen beinhaltet alle körperlichen Merkmale, die für die Geschichte interessant sein könnten. Dazu gehören die Augen (Form, Farbe, Besonderheiten), die Haare (und bevorzugte Frisur), Größe und Gewicht, Hautfarbe und evtl. spezielle Merkmale, die für die Wesensart eures Charakters wichtig sind (z.B. bei Wesen mit tierischen Körperteilen oder Flügel, etc.).
Zum Psychischen gehörten Informationen wie Ängste, Wünsche, Motivation, Zukunftswünsche und das Verhalten eurer Charaktere in spezieller Situationen. So könnt ihr schon vorm Schreiben absehen, wie euer Charakter reagiert und es mit Gründen unterfüttern (siehe Vergangenheit). Was würde euer Charakter an seinem Leben ändern, wenn er könnte? Wie zufrieden ist er damit?
Die Religion kann ein wichtiger Bestandteil eures Buchs sein. Wie steht euer Charkater zu diesem Glauben? Wie sehr ist er in den Kult/Religion involviert? Glaubt er überhaupt an etwas?
Lifestyle umfasst alles, was mit der Freizeit des Charakters zu tun hat. Welche Hobbies und Aktivitäten übt er aus? Was ist sein Lieblingsort, -musik, -essen, -buch, etc.?
Die Vergangenheit ist, zumindest für mich, einer der wichtigsten Punkte. Man sagt zwar immer, dass man sich darüber nicht identifizieren soll, aber die Vergangenheit beeinflusst uns im Hier und Jetzt, aber auch für die Zukunft. Welche schlimmen Dinge sind eurem Charakter passiert? Inwiefern hat sich deswegen sein Leben verändert? Welche Verhaltensmuster oder Schutzmechanismen hat er deswegen entwickelt?
Die Beziehungen zeigen, wie euer Charakter mit anderen Figuren aus eurem Projekt (oder aus seinem Umfeld) auskommt und umgeht. Wie steht er zu seinen Eltern? Wer sind seine Feinde und weshalb? Wer sind seine größten Verbündeten und wen kann er überhaupt nicht ausstehen?

Das sind all die Dinge, die ich in meine Steckbriefe packe, je nachdem wie wichtig ein Charakter ist, umso mehr Details finden sich darin. Falls ich etwas vergessen habe, sagt Bescheid.
Bei Fragen stehe ich euch natürlich auch zur Verfügung. Entweder als Kommentar oder per Tweet an @KateSStark. Ich gebe mein Bestes, um euch weiterzuhelfen und freue mich schon auf eure Antworten ;)

Bis zum nächsten Mal!
Eure Kate

PS: Diesen Blogpost gibt es auch als VIDEO!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen