Montag, 30. Juni 2014

Wahrheit: Übers Anderssein

Hallo ihr Lieben!
Wer kennt sie nicht, die strahlenden Heldinnen aus der wunderbaren Welt der Teeniefilme? Wunderschön, in mindestens einer Sache unglaublich begabt und ANDERS.
Ja, zumindest die Mädels unter euch müssten sie kennen. Die Graces, Marys und Samanthas, um nur ein paar Beispiele zu nennen.
Sie alle sind etwas Besonderes, doch werden sie von der Allgemeinheit (meist bestehend aus äußerst unangenehmen Schülern oder reichen Schnöseln) nur als Abschaum angesehen. Und trotzdem zahlt sich das Anderssein am Ende für sie aus und sie bekommen ihren Traumprinzen.
Ja, klar. Und meine Oma ist die Queen von England! Also bitte!




Alle Mädchen da draußen, die sich in Grace, Mary, Samantha und wie sie alle heißen wiedererkennen, hoffen, dass ihr Leben irgendwann genauso verlaufen wird. Und ja, vielleicht wird eine von hunderttausenden allein durch ihre wundervolle Art ihren Traumprinzen finden. Die meisten anderen werden jedoch leer ausgehen. Glaubt mir, ich war eine dieser hoffnungsvollen Möchtegernromantikerinnen, die bei jedem Disney-Film mit Vanessa, Demi und Selena heulend auf dem Sofa saß. Und was hat es mir gebracht? Nichts.
Anders zu sein ist gut, zumindest wenn man sich der Illusion dieses Märchens hingibt, das am Ende doch nicht wahr wird. Ich meine, ich bin auch anders als die meisten aus meinen Kursen, aber glücklicher macht mich das nicht unbedingt. Vielleicht ist mein Leben weniger stressig, weil ich nicht nach den neusten Trends gehen möchte und muss, aber auch Anderssein will gelernt sein.
In der Schule geht man oft unter, wenn man so ist wie ich, wenn man schreibt und sich mit Handkuss und dreifacher Verbeugung für alles bloß nicht Mode interessiert, wenn man anders ist. Im "echten" Leben sehe ich viele Beispiele dafür, dass diese Hollywood/Disney-Traumgleichung nicht funktioniert. 
Anderssein + spezielles Talent = Traumprinz? Nein, leider nicht.
Es wäre wirklich wunderbar, wenn diese Gleichung aufgehen würde, aber uns normalen Mädchen fehlt einfach die Hollywood/Disney-Konstante, die alles Ersehnte wahr werden lässt. Wäre unser Leben ein Film, dann ist die Gleichung perfekt lösbar. Aber wir sind nun mal in der Realität verankert, manche mehr, manche weniger.
Ich schreibe diesen Post hier nicht, um irgendjemandem von euch die Wünsche und Träume zu zerstören. Ich schreibe das hier vielmehr, um meine eigenen Erfahrungen loszuwerden. Bei mir sind Jahre ins Land gegangen (hört sich fast so an, als wäre ich schon furchtbar alt...) bis diese Wahrheit bei mir angekommen ist. Vielleicht hilft das hier einigen von euch, früher auf den Boden der Tatsachen zurückzukehren und nicht all die wunderbare Zeit zu verschwenden, indem man darauf wartet, dass der Traumprinz doch noch kommt.
Ihr seid anders und dadurch unglaublich besonders. Aber wartet nicht zu lang und lasst euer Leben nicht an euch vorbeiziehen. Euren Traumprinzen gibt es sicher irgendwo da draußen, also reißt euch von euren Fernsehern los, verbrennt die Filme und geht raus. Haltet die Augen offen und vielleicht, ja vielleicht läuft euch ja dann doch euer Mr. Charming über den Weg.

Puh, das musste jetzt irgendwie mal raus. Klinge ich zu altklug oder teilt ihr meine Meinung?

Bis bald!
Eure Kate

Kommentare:

  1. du hast ein super blog :)

    würde mich über feedback rießig freuen und über Leser :)

    mfg

    http://versuch908.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Dankeschön :)
    Ich bin zwar weniger Produkttest-Fan, aber ich schau gern mal bei dir vorbei ;)

    AntwortenLöschen