Samstag, 22. April 2017

Wie landet ein Manuskript beim Verlag? (1) | Unverlangt eingesendete Manuskripte


Das ist eine Frage, die ihr mir im Zuge der letzten Umfrage und als Reaktion auf meinen BLOGPOST ÜBER DIE AUSBILDUNG BEIM VERLAG gestellt habt. Das zugehörige Video findet ihr übrigens HIER.

Ich habe in einer Blogpost-Serie alle Wege zusammengetragen, die mir eingefallen sind, und einige Dinge aufgezählt, die ihr besser vermeiden solltet. In meinem Fazit fasse ich zusammen, was ihr von einer Einsendung erwarten könnt und wie ihr damit umgehen solltet. Diese kleine Serie deckt also alles ab, was man grob über den Weg vom Manuskript auf des Lektors Tisch wissen sollte.

Heute beschäftigen wir uns mit dem bekanntesten Weg, den unverlangt eingesendeten Manuskripten und welche Erfahrungen ich damit gemacht habe.

Falls ihr doch noch Fragen habt, stellt mir diese einfach in den Kommentaren oder PER TWEET AN @KATESSTARK!
Ich freue mich auf euch und drücke euch die Daumen, solltet ihr euch für einen dieser Wege entscheiden.

❤ Kate






EINIGE WORTE VORWEG
Ich beziehe mich in diesem Blogpost darauf, was ich persönlich während meiner Ausbildung festgestellt habe und was, laut Unterricht und eigenen Recherchen als Schreiberling, in den Verlagen so getrieben wird.
Das bedeutet nicht, dass das bei jedem Verlag so läuft und auf jeden Lektor/Manuskriptprüfer zutrifft.
Dieser Post soll euch eine grobe Ahnung davon geben, wie es im Verlagsgewerbe abläuft und wie dort ein Manuskript im Verlag ankommt.


WEG #1 – UNVERLANGT EINGESENDETE MANUSKRIPTE
Das ist der Weg, den ich damals vor hundert Jahren als blauäugige Jugendliche gegangen bin. Damals wusste ich natürlich nichts von all den anderen Wegen, um sein Buch in einen Verlag zu bekommen, aber dieser erste Weg ist noch immer sehr beliebt vor allem unter den Schreiberlingsneulingen.
Falls ihr diesen Weg einschlagen wollt, solltet ihr euch auf lange Wartezeiten einstellen und werdet höchstwahrscheinlich kaum Rückmeldung erhalten. Absageschreiben werden gerade bei den größeren Verlagen kaum noch versendet. Die Begründungen auf den Websites sind immer ziemlich ähnlich. Der Verlag spricht von einer Flut an Einsendungen und ich kann euch sagen, dass das wirklich wahr ist. Während der Ausbildung habe ich ganze Wochen damit verbracht, mich durch unverlangt eingesendete Manunskripte zu arbeiten und leider war kaum je was Gutes dabei. Und wenn man sich so einen Stapel einmal vorgenommen hat, verfällt man schnell in eine Art Trance, in der dann alles irgendwie gleich aussieht, aber vielleicht kam auch nur mir das so vor.
Wohin genau ihr welche Daten schicken müsst, steht eigentlich so gut wie immer auf der jeweiligen Verlagswebsite. Teils werden tatsächlich noch postalisch versendete Leseproben gefordert, bei anderen läuft alles über E-Mail oder Webupload.

WEITERFÜHRENDE LINKS
ÜBERSICHT ALLER SCHREIBTIPPS
[Eine Sammlung aller bisherigen Schreibtipps, sortiert nach Themengebieten, damit ihr das findet, was ihr gesucht habt.]
LITERATURAGENTUREN | WIE LANDET MEIN MANUSKRIPT BEIM VERLAG?
[Was ist eine Literaturagentur? Alle Fragen zu Agenturen werden in diesem Post beantwortet.]
AUSBILDUNG IM VERLAG | STORYTIME
[Meine Erfahrungen und Erlebnisse als Auszubildende Medienkauffrau Digital und Print beim S. Fischer Verlag.]
MEHRERE PROJEKTE GLEICHZEITIG STEMMEN
[Dieser Blogpost voller Tipps und Tricks dient als Entscheidungshilfe, um organisierter und produktiver an das nächste Projekt heranzugehen.]




1 Kommentar:

  1. Eine sehr schöne Idee, diese Reihe - aber gerade wurd es hier spannend, hörst du auf!
    Was ist mit den Manuskripten, die du als Auszubildende durchgegangen bist, passiert? Hast du tatsächlich gute gefunden und weitergeleitet? War das einfach alles, was unverlangt eingesandt wurde, oder sind Manuskripte, die nicht den auf der Homepage verlangten Anforderungen entsprachen, vorher schon aussortiert worden?

    Das kam mir gerade noch in den Sinn, bzw. das Artikelende kam für mich gerade sehr plötzlich. Ich bin aber gespannt auf die Fortsetzung!
    Liebe Grüße
    Emma / schreibratte

    AntwortenLöschen