Freitag, 22. Januar 2016

Bücherkauf-TAG


Hallo ihr Lieben!
Heute bin ich super aufgeregt, weil ich endlich dazu komme, diesen Post hochzuladen, zu dem ich letzte Woche von ZombieBabyHitler auf TWITTER getaggt wurde. Der ursprüngliche Bücherkauf-Tag kommt von OTTERFLYS BLOG, also schaut auch da mal vorbei.
Aber jetzt zu meinen Antworten auf die 10 Fragen rund ums Bücherkaufen.



Frage 01: Wo kaufst du deine Bücher?
Wenn ich Bücher kaufe, was im Moment eher selten vorkommt, dann wohl eher in einer Buchhandlung und nicht im Internet. Da ich vor ein paar Monaten in die große böse Großstadt gezogen bin und einen kaum vorhandenen Orientierungssinn habe, bin ich Erkundungstouren noch nicht so gut gesinnt und deswegen komme ich auch eher selten so richtig an einer Buchhandlung vorbei. Seit dem Umzug Ende August war ich, glaube ich, erst zwei mal in einer Buchhandlung und das immer dann in meiner Heimatstadt. (Das heißt allerdings nicht, dass ich nicht ständig neue Bücher bekomme.)

Frage 02: Welches Genre kaufst du am häufigsten?
Hmmm, lass mich überlegen… Was könnte das wohl sein?
Na, mittlerweile kennt ihr mich gut genug, um zu wissen, dass ich eigentlich nur Fantasy lese. Gut, durch die Arbeit hat sich das jetzt etwas geändert und ich lese jetzt auch mal andere Genres, aber zu Fantasy werde ich immer eine ganz besondere Beziehung haben, ganz besonders zu den Jugendbüchern, bzw. den All-Agern. Die kaufe ich tatsächlich am meisten. Und Jane Austen. Kleiner Fun-Fact am Rande: Von "Stolz und Vorurteil" habe ich mittlerweile 3 unterschiedliche Ausgaben…

Frage 03: Kaufst du eher eBooks, Taschenbücher oder gebundene Ausgaben?
Eherlich gesagt, achte ich da gar nicht drauf, wobei ich zu eBooks, eine ziemlich spezielle Beziehung habe. Ich finde sie nicht schlecht, nur vergesse ich meistens, dass ich sie besitze und lese sie dann auch nicht.
Wenn ein Buch gerade neu herauskommt, erscheint es in den meisten Fällen ja als Hardcover. Und wenn ich das Buch unbedingt will, dann kaufe ich es auch als Hardcover und warte nicht noch einmal ein Jahr, um mir das Taschenbuch oder die Klappenbroschur zu kaufen.
Mir ist beides recht. Hardcover sehen schöner aus und halten bei mir auch länger, allerdings lese ich die nur, wenn ich daheim bin, weil ein Taschenbuch einfach leichter und platzsparender ist.
Ebooks kaufe ich wie gesagt, recht selten. Echte eBooks, für die ich wirklich etwas bezahlt habe, besitze ich vielleicht 4 oder 5. All die anderen hundert eBooks (hauptsächlich übers Schreiben und Marketing auf Englisch) habe ich mir kostenlos runtergeladen. Das kann ich allen Neu- und Möchtegernautoren nur empfehlen, einfach mal bei amazon zu gucken. Viele Autoren bieten ihre Bücher und Ratgeber in den ersten paar Tagen nach Erscheinen kostenlos an. Da war der ein oder andere nützliche Tipp dabei, leider auch ziemlich viel Schrott…

Frage 04: Wo findest du neue Buchkandidaten?
Puh, in der Buchhandlung? Manche entdecke ich aber auch auf Blogs, Bookstagram oder BookTube oder eben auf der Arbeit, wenn sie in der Gegen herunliegen so ganz allein und herrenlos. Diese armen, armen Bücher!
Aber bei Amazon schau ich auch recht gerne mal in die Vorschläge, auch wenn ich so gut wie nie da bestelle, sondern lieber brav meine lokale Buchhandlung unterstütze. Ja, ich bin eben ein sehr rückständiger, guter Mensch :)

Frage 05: Nach welchen Kriterien entscheidest du dich für neues Lesematerial?
Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass ich ein Buch nicht nach seinem Cover beurteile. So wie das Auge bekanntlich mitisst, ist es auch bei meiner Entscheidung für (oder gegen) einen Kauf mit von der Partie. Aber das Cover ist für mich nicht alles. Da schaue ich hauptsächlich drauf, wenn es wirklich schlampig ist oder um festzustellen, ob nicht ein wenig zu viele Bettszenen enthalten sind. Das sieht man ja ziemlich schnell :D
Ich habe unglaublich viele Kriterien, die zumindest halbwegs erfüllt werden sollten, bevor ich ein Buch kaufe. Zuerst schaue ich mir die Klappentexte an, ob mich das überhaupt alles anspricht oder nicht. Die auf dem Cover sind ja immer recht knapp, weswegen ich mir die auf der Klappe oder den ersten Buchseiten nochmal anschaue. Dann lese ich die erste und die letzte Seite des Buchs. Wenn ich dann immer noch neugierig bin, nehme ich es mit und wenn nicht… dann eben nicht.

Frage 06: Wie viele Bücher kaufst du im Schnitt pro Jahr?
Eherlich gesagt habe ich keine Ahnung. Vor der Ausbildung hätte ich so 15-20 gesagt, plus diejenigen, die ich geschenkt bekomme (aber meistens umtauschen muss, weil sie mir nicht gefallen haben). Durch die Ausbildung und all die Bücher, die ich dadurch bekomme, sind diese Zahlen prinzipielle gesunken, gäbe es da nicht das Bücherkontingent, mit dem ich wieder ein paar Schätze bestellen kann. Ja, so 15-20 kommt recht gut hin.

Frage 07: Was würde dich dazu bringen, ein Buch sofort wieder aus der Hand zu legen?
Das kommt glaube ich sehr auf den Klappentext (bzw. -texte) an. Wenn die mir schon nicht gefallen, dann lege ich sie gleich wieder aus der Hand.
Was mich vor allem bei der Fantasy im Moment stört, sind diese immer gleich bleibenden Klischees. Bauernjunge, bzw. Waisenkind wird zum Held der Geschichte. Elfen gegen Orks. Vampire gegen Werwölfe. Sexy Vampir verliebt sich in Sterbliche. Blah, blah, blah. So was erkennt man zum Glück schon recht häufig am Cover, also fasse ich solche Bücher kaum an (außer um mal kurz über den Klappentext zu lachen, weil so viele einfach abgedroschen sind, aber so leicht ist es ja auch nicht, diese Dinger zu schreiben…).

Frage 08: Hast du einen Buchkauf schon mal stark bereut?
Wenn ich nach meinem oben genannten Schema vorgehe, wohl eher nicht, aber wenn ich Bücher im Internet bestelle, kann ich ja wohl schlecht die letzten paar Seiten lesen. Teilweise nicht einmal die ersten, weswegen ich richtig enttäuscht war, nachdem ich "Afterworlds" von Scott Westerfeld beendet hatte. Am Anfang war ich so aufgeregt, weil die eine Protagonistin auch schreibt und gerade ihr Buch veröffentlicht, dass ich das Gefühl hatte, mich schon jetzt mit ihr identifizieren könnte. Am Ende fand ich den anderen Handlunsstrang (das Buch im Buch) wesentlich besser. Das hätte mir völlig gereicht und ich hätte keine 700 Seiten lesen müssen.

Frage 09: Gibt es Bücher, die du mehrmals in verschiedenen Ausgaben/Editionen kaufen würdest?
Tja, das habe ich ja eigentlich schon beantwortet. Bei Jane Austen Büchern kann ich einfach nicht nein sagen. Von "Stolz und Vorurteil" besitze ich 3 Ausgaben, von "Verstand und Gefühl" 2 und von Emma glaube ich auch 2. Und es werden mehr werden, so wie ich mich kenne. Wie gut, dass ich die über mein Kontingent bestellen kann :)
Ansonsten gibt es im Moment keine Bücher, die ich mir mehrmals in verschiedenen Ausgaben anschaffen würde. Nur bei der "Ein Lied von Eis und Feuer"-Reihe habe ich erst die deutschen gekauft, waren mir dann aber zu teuer und zu schlecht übersetzt, weswegen ich jetzt die stolze Besitzerin aller 5 Bücher von "A Song of Ice and Fire" bin. Vielleicht werde ich mir die deutschen jetzt nach und nach dazukaufen, auch wenn ich es ziemlich übertrieben von Random House finde, für einen komplett übersetzten Band 30 Euro zu verlangen. Aber wer kann, der kann, nicht wahr?

Frage 10: Lässt du dir auch Bücher schenken, die du dir vorher nicht ausgesucht hast?
Nein! Mittlerweile weiß meine gesamte Familie, dass mir ein Gutschein lieber ist, als Bücher. Meistens lief es nämlich darauf hinaus, dass ich die geschenkten Bücher schon hatte, sie mir überhaupt nicht gefallen haben oder man mir dummerweise den dritten Band geschenkt hat, wo ich doch noch nicht einmal den ersten gelesen habe. Und außerdem glaube eh alle, dass ich schon zu viele Bücher hätte, also gibt es eher praktische Geschenke wie Besteck (super, nicht?) oder die "Stolz und Vorurteil"-DVD, die ich mir schon vor Jahren gekauf habe, von der meine Mutter aber felsenfest behauptet, es wäre ihre. Man merkt, wo der Jane-Austen-Tick herkommt…

Ich tagge KATRIN ILS und Karla von EDITION HERZKLOPFEN und alle, die gerne bei diesem tollen Tag von OTTERFLY mitmachen wollen.

Ich bin schon ganz gespannt auf eure Antworten und wünsche euch ein schönes Wochenende!

Bis zum nächsten Mal!
Eure Kate

PS: Diesen Blogpost gibt es auch als VIDEO.





Kommentare:

  1. Ja, durch die Ratgeber muss man sich echt durchwühlen, bis man da was gefunden hat. Ich kaufe die deswegen auch nur als eBook. Welcher hat dich denn bis jetzt überzeugt?

    Danke für's Taggen! Hier sind meine Antworten: bit.ly/23nhOpy :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katrin,
      erstmal vielen Dank für deinen Kommentar und das Mitmachen bei dem Tag :)
      Am besten fand ich dieses eBook (http://www.amazon.de/Publish-Repeat-No-Luck-Required-Self-Publishing-Success-ebook/dp/B00H26IFJS/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1453833705&sr=8-1&keywords=write+publish+repeat), weil es wirklich sehr umfassend ist, auf Englisch zwar und eher für den amerikanischen Markt, aber viele Tipps lassen sich auch hier bei uns gut einsetzen. Glaube ich zumindest.

      Da schaue ich später mal bei dir vorbei. Bin schon ganz gespannt auf deine Antworten :)

      Liebe Grüße

      Löschen