Mittwoch, 26. August 2015

Schreibtagebuch: Über Selbstzweifel, Pinterest, Beta-Leser und die Zukunft




Hallo ihr Lieben!
Es hat ja jetzt doch eine ganze Weile bis zu diesem Schreibtagebuch-Eintrag. Seit dem CAMP NANOWRIMOFAZIT hat sich einiges getan und ich konnte sogar eines meiner Jahresziele erreichen.
Da so viel in der Zwischenzeit passiert ist, wird dieser Post etwas länger…



Sie haben Ihr Ziel erreicht. Fast?
Im März diesen Jahres habe ich in meinem IN EINEM JAHR… Post geschrieben, dass ich in diesem Jahr zwei Bücher fertig schreiben möchte. Durch die beiden Camps ist mir das, was die Rohfassung anbelangt schon gegen Ende Juli gelungen. Aber da die Rohfassung noch Meilen von einem richtigen Buch entfernt ist, muss ich in das zweite noch etwas Arbeit investieren. Meine erste Überarbeitung ist schon fast durch, also läuft alles nach Plan.

Was ist nach dem Camp im Juli passiert?
Ich habe mich vor allem erstmal um meinen Erstling DIE INSEL DER FEENWINDE gekümmert. Da befinde ich mich gerade in der Beta-Leser-Phase und musste für alle Kapitel Fragen vorbereiten. Das hat einiges in Anspruch genommen, aber das war es mir wert. Ich bin zwar noch lange nicht durch, bzw. meine Leser stehen noch ziemlich am Anfang, aber ich konnte dadurch wirklich viel über die Schwachstellen meines Buchs lernen. IN MEINEM VORLETZTEN POST habe ich mal alles zusammengefasst, was man über Beta-Leser und den gesamten Prozess wissen muss, aber ich arbeite schon an einem zweiten Post, weil ich einfach so unglaublich viel gelernt habe.
Neben der Vorbereitungen für den Beta-Leser-Prozess habe ich mich auch, wie oben schon erwähnt, um die Verbesserung meines zweiten Buchs gekümmert. Eigentlich wollte ich es zeitgleich machen, aber das hat mich dann irgendwann zu sehr verwirrt :)
Es gibt tatsächlich einen Grund weshalb man immer sagt: Eines nach dem anderen.

Selbstzweifel und Hoffnungslosigkeit
Jedes Mal, wenn ich meine Statistiken für meinen Blog checke, einen neuen Post schreibe oder irgendetwas in dieser Richtung tue, kommen die verhassten Zweifel auf. Seien wir mal ehrlich. Es liest sowieso niemand, was ich hier schreibe, oder? Wieso sollte später jemand meine Bücher lesen?
Es scheint sowieso niemanden zu interessieren, wie viel Arbeit ich in diesen Blog stecke. Ich versuche solche Gedanken so gut es geht zu ignorieren oder nutze sie, um mich zu pushen und meinen Blog noch besser zu machen, aber an manchen Tagen bin ich einfach zu schwach dafür. Dann erdrückt mich all diese Hoffnungslosigkeit und lässt mich zweifeln, ob es überhaupt einen Sinn hat, hier weiterzumachen. Hat es das? Bin ich gut genug? Was mache ich falsch?
Ich versuche alles, um den Blog attraktiver zu machen. Das neue Design ist eine Sache, aber auch das Posten meiner Geschichten hier sollte eigentlich dazu führen, dass sich mehr Leute für das hier interessieren, aber das scheint ja alles nicht zu helfen.
Ich habe es schon öfters gesagt, ich bin nicht auf Millionen von Fans und Lesern aus. Ein paar liebe Kommentare, dass das, was ich hier mache, doch nicht so Kacke ist, wie ich manchmal denke, würden mir ja schon reichen.
Naja, ist ja auch egal.

Nur ein einziges Wort von dir…
Hm, der Titel dieses Abschnitts passt ja super zum letzten :D
Wie ihr möglicherweise, ganz vielleicht gemerkt habt, gibt es hier jetzt auch Sonntags einen Blogpost. Ich rede ja immer von meinen Geschichten und bilde mir mords was auf meine "Erfahrung" ein, aber so viel wisst ihr ja gar nicht über meine Projekte, also habe ich mal ein Bisschen in meiner Festplatte gewühlt und diesen Kurz-Thriller zutage gefördert. Er entstand 2013 und war eigentlich für einen Wettbewerb gedacht, aber ich hab mich mal wieder nicht getraut, es abzuschicken. Seitdem ist das Ding auf meinem Computer versauert, bis ich nachts die glorreiche Idee hatte, ihn HIER auf dem Blog hochzuladen. Es hat wirklich Spaß gemacht, die Banner, Buttons und Cover dafür zu designen, auch wenn es ewig gedauert hat.
Bevor ich die Geschichte allerdings hochladen konnte, musste ich sie aber auch überarbeiten und einige hässliche Fehlerchens ausbessern. (Scheint, als hätte ich in der letzten Zeit nur überarbeitet :D)
Solltet ihr keine Lust haben, euch durch den Blog zu wühlen, um die GESCHICHTE zu finden. Es gibt sie auch auf WATTPAD und FANFIKTION.

Pinterest, meine neue Inspirationsquelle
Normalerweise bin ich ja nicht der Typ, der sich Bilder sucht und sie dann als Vorbild für Geschichten nutzt. Ein bisschen Hilfe kann allerdings nicht schaden. Ein klares Bild von einem Charakter zu haben ist doch besser, als ständig widersprüchliche Informationen über ihn zu verbreiten. Mir gefällt, dass man die Bilder in verschiedenen Boards speichern und kommentieren kann. Auf Pinterest sammle ich Bilder, die mich inspirieren, etwas neues zu schreiben. Für die Horrorstory, die mir schon seit Monaten im Kopf herumschwirrt (müsste jetzt sogar fast ein Jahr sein…) habe ich schon echt tolle Bilder gefunden und auch NUR EIN EINZIGESWORT besitzt nun ein eigenes PINTEREST-BOARD mit Bildern, die mich an die Geschichte erinnern und natürlich kleinen Zitaten, die übrigens auch bei INSTAGRAM gepostet werden :)

Blogtechnisches Geblah
Ich habe so einiges mit euch vor in den nächsten Monaten und bin dank der vielen Freizeit, die ich nicht mehr lange habe, ziemlich vorausschauend unterwegs. Viel will ich jetzt noch nicht verraten, aber es wird ein Gewinnspiel geben, mindestens eine Lesenacht und vielleicht das ein oder andere Autoren- und/oder Bloggerinterview. Um ehrlich zu sein, hab ich so viele Ideen, dass ich gar nicht weiß, wann ich die Posts alle hochladen soll. Verrückt, oder? Vor ein paar Monaten noch war das ganz anders…
Wie die Zeit vergeht!
Das neue Design ist nun auch vollkommen fertig. Es war anstrengend, jeden Post anzupassen, aber dabei ist mir klar geworden, wie schwer es war, manche zu lesen. Das Problem mit den Verlinkungen zu den einzelnen Kapiteln von NUR EIN EINZIGES WORT VON DIR ist jetzt auch gelöst, also könnt ihr dieses Buch online lesen, ohne größere Schwierigkeiten natürlich :)

Zukunftsausblick
Fürs erste steht mein Umzug nach Frankfurt an. Da werde ich nicht allzu viel zum Schreiben kommen. Ansonsten werde ich aber jede freie Minute nutzen, um den Nachfolger von DIE INSEL DER FEENWINDE zu überarbeiten. Außerdem steht die Planung für Teil 3 der Trilogie noch an. Der grobe Kapitelplan steht schon, aber der Teufel liegt in den Details, wie es so schön heißt. Da wird mein neuer bester Freund PINTEREST noch das ein oder andere dazubeitragen. Ich bin ja wirklich nicht die beste Zeichnerin, aber wozu gibt es Bilder? Ein Bisschen hiervon und ein Bisschen davon, schon hat man wieder etwas neues :D
Mehr liegt erstmal nicht an, aber ihr seid die ersten, die erfahren, wenn sich etwas an meiner Zukunftsplanung ändert. Vor allem über FACEBOOK und GOOGLE PLUS oder INSTAGRAM erhaltet ihr die neusten Infos rund um mein Geschreibsel, sollte es euch interessieren.

Genug rumgeheult, ich verwende meine negative Energie lieber auf mein nächstes größeres Blogprojekt, das dann Anfang Oktober online geht. Ich werde aber noch nicht verraten, was es ist. Das bleibt erstmal mein kleines Geheimnis :D

Bis zum nächsten Mal!
Eure Kate

    





Kommentare:

  1. Hey Kate,
    ich bin vor kurzem zufällig auf deinen Blog gestoßen.
    Erst einmal will ich dich für das tolle Design loben, es ist klasse!
    Zwar habe ich noch nicht viele Posts gelesen, aber was du schreibst klingt wirklich gut, man merkt gar nicht, dass du noch nicht Jahre in der Autorenbranche arbeitest :)
    Ich hoffe deine Arbeit lohnt sich und du findest später einen Verlag, um deine Bücher zu veröffentlichen, sie werden bestimmt gerne gelesen! Lass dich nicht entmutigen, nur weil dein Blog nicht zu erfolgreich ist!!!
    Und ich bin schon gespannt auf dein neues Projekt :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi du, wer auch immer du bist :)
      Danke für diesen tollen Kommentar. Das ist das beste Geburtstagsgeschenk, das ich heute bekommen habe :D
      Ich freue mich, dass es doch ein paar Leute gibt, denen der Blog gefällt.

      Löschen